Löschroboter in den Dienst gestellt

0

Der Stromnetzbetreiber APG übergab im Oktoker der Feuerwehr Völkermarkt einen in Österreich bis dato einzigartigen Löschroboter im Wert von rund 220.000 Euro. Das moderne Löschgerät ist Teil eines neuen Sicherheitskonzepts, das APG und Feuerwehr im Zuge der aktuellen Bauarbeiten im Umspannwerk Obersielach entwickelt haben.

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, kooperiert die APG bundesweit an allen Standorten mit den örtlichen Feuerwehren. So auch in Völkermarkt, wo sie derzeit 38 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung des Umspannwerks Obersielach investiert. Im Zuge dieser Bauarbeiten hat APG-Projektleiter Wolfgang Ranninger in den vergangenen Monaten gemeinsam mit der Feuerwehr Völkermarkt ein neues Löschkonzept für die Anlage entwickelt: „Sicherheit hat bei der APG höchste Priorität. Für mich stand daher von Projektbeginn an fest, parallel zur Modernisierung des Umspannwerks auch ein zeitgemäßes Löschkonzept auszuarbeiten und damit die Anlage für einen möglichen Brand zu wappnen. Mit der Feuerwehr Völkermarkt haben wir für dieses Vorhaben einen kompetenten und verlässlichen Partner gefunden.“ Das Ergebnis: Eine neue Löschanlage sowie ein innovativer, österreichweit einzigartiger Löschroboter werden die Feuerwehr künftig im Ernstfall bei Einsätzen unterstützen.

Erster Einsatz
Nachdem APG-Projektleiter Ranninger den Löschroboter  offiziell an Kommandant Ikanovic übergeben hat, kam dieser im Rahmen einer spektakulären Übung erstmals zum Einsatz: Fünfzehn Feuerwehrleute probten im Umspannwerk Obersielach den Ernstfall. Das Trainingsszenario: Der neue Transformator, mit dessen Leistung sich fast ganz Kärnten mit Strom versorgen ließe, gerät in Brand. Ikanovic zur Bedeutung regelmäßiger Löschübungen: „Damit im Ernstfall alles klappt ist es wichtig, das Zusammenspiel regelmäßig zu üben, jeder Handgriff muss passen. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn man die Bedingungen vor Ort schon kennt: Gemeinsame Trainings direkt im Umspannwerk sind daher genauso sinnvoll und wichtig wie die Einschulung aller Feuerwehrkameraden auf die diversen Gerätschaften.“

Technische Daten:

  • Fernsteuerung: bis zu 500 Meter, Tablet, 3 optische Farbkameras, 1 Wärmebildkamera
  • Höchstgeschwindigkeit: 8 km/h
  • Gewicht: 3,8 Tonnen
  • Wasserdurchfluss: bis zu 3.500 Liter pro Minute
  • Wasserwurfweite: bis zu 80 Meter
Share.